Menu

Die Nutzung eines Motorrads als Transportmittel ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Was aber, wenn Sie Ihr Motorrad von einem Ort zum anderen transportieren müssen, ohne es aus eigener Kraft zu bewegen?

Was ist, wenn Sie Ihr Motorrad ins Ausland dabeihaben möchten oder wenn sie Ihr frisch restauriertes Motorrad auf einer Ausstellung präsentieren wollen?

Je nach den Umständen und Ihrem Budget gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie dies tun können. Lassen Sie uns diese gemeinsam erkunden.

Die wichtigsten Optionen für den Motorrad-Transport

Es mag Sie überraschen, aber Motorräder sind schwieriger zu transportieren als Autos, insbesondere wegen ihres Fahrgestellaufbaus. Im Wesentlichen stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Sie können das Motorrad selbst transportieren.
  2. Sie können ein Transportunternehmen aus dem Speditionsgewerbe beauftragen.
  3. Sie können spezialisierte Motorradtransporte in Anspruch nehmen.

Schauen wir uns jede Option im Detail an:

Motorrad-Transport mit eigenen Mitteln

Wenn Sie ins Ausland umziehen oder einen einmaligen Motorradtransport benötigen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie Ihr Motorrad auf eigene Faust transportieren wollen. Wenn Sie nicht die richtige Ausrüstung haben, könnten Sie Ihr Motorrad beschädigen. Wenn Sie jedoch vorhaben, Ihr Motorrad regelmäßig und über kleine Entfernungen zu transportieren, sollten Sie darüber nachdenken, das richtige Material zu kaufen und zu lernen, wie Sie es selbst transportieren können. So können Sie auf lange Sicht Geld sparen.

Es gibt mehrere Gründe, warum der Selbsttransport von Vorteil sein kann, vor allem wenn Sie bereits einen Transporter oder Anhänger besitzen. Erstens: Sie haben die Kontrolle über alle Aspekte. Sie bestimmen den Zeitrahmen und die Bedingungen, unter denen Ihr geliebtes Motorrad transportiert wird.

Zweitens sind Sie für den Transport selbst verantwortlich. Wenn Ihnen die Benzinkosten und die Abnutzung Ihres Fahrzeugs nichts ausmachen, kann der Transport auch relativ günstig sein.

Aber was brauchen Sie?

Anhänger

Wenn Ihr Auto mit einer Anhängerkupplung ausgestattet ist, kann der Kauf oder die Anmietung eines Anhängers in der richtigen Größe Ihr Problem lösen. Denken Sie nur daran, zuerst die Anhängelast Ihres Autos zu prüfen. Sie müssen sicher sein, dass das zusätzliche Gewicht des Anhängers und Ihres Motorrads die maximale Anhängelast nicht überschreitet.

Die Verwendung eines gemieteten Anhängers kann eine kostengünstige Möglichkeit sein Ihr Motorrad zu transportieren, vor allem auf kurzen Strecken. Der Nachteil von Anhängern besteht darin, dass Ihr Motorrad während der gesamten Fahrt den Elementen wie Regen und Staub ausgesetzt ist. Außerdem sind sie in Ihrer Reisegeschwindigkeit und Ihre Manövrierfähigkeit eingeschränkt, und Sie müssen regelmäßig anhalten, um Ihre Ladung zu kontrollieren.


Kleintransporter oder Lieferwagen

Ein großer Lkw oder Transporter ist eine gute Alternative zu einem Anhänger für den Transport eines Motorrads. Das Gewicht Ihres Motorrads kann gleichmäßig auf das Fahrzeug verteilt werden, was Ihnen eine bessere Kontrolle beim Fahren ermöglicht. Ein geschlossener Lkw oder Transporter bietet außerdem Schutz für Ihr Motorrad.

Caravans / Wohnmobile Anhänger Transportsysteme

Kleinere oder leichtere Motorräder können auch mit einem Motorradträger für Caravans, Wohnmobile und Anhänger Transport Systeme transportiert werden. Dabei handelt es sich um eine gepäckträgerähnliche Vorrichtung, die an der Anhängerkupplung Ihres Geländewagens, Lkw oder sogar Wohnmobils befestigt wird. Ihr Motorrad wird dann daran befestigt und quer stehend transportiert.

Zu beachten ist das Gesamtgewicht Ihres Fahrzeugs, wenn es mit dem Motorrad, den Fahrgästen und eventuellem weiteren Gepäck voll beladen ist. Sie können einen Motorradträger mieten oder kaufen.

 Wenn Sie regelmäßige Fahrten planen, können Sie sogar ein Transportsystem nach einem der vielen Do it Yourself Videos auf YouTube nachbauen.


Motorradtransport mit einer Spedition oder einem Transportunternehmen

Ein Motorrad auf langen Strecken selbst zu transportieren, ist nicht ratsam. Selbst wenn Sie es sorgfältig auf Ihren Lkw schnallen und alle Vorsichtsmaßnahmen treffen, kann viel schief gehen.

Manchmal hat man aber auch keine andere Wahl. Wenn Sie Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen oder Ihr neu erworbenes Motorrad aus einem anderen Land einführen, ist die Inanspruchnahme eines Transportunternehmens möglicherweise die einzige Möglichkeit.

Die Kosten für den Transport eines Motorrads über eine Spedition hängen stark vom Zustand Ihres Motorrads, der Entfernung und Ihren speziellen Anforderungen ab.

Maßgeschneiderte Kiste oder Box

Da diese Unternehmen eine Vielzahl von Gegenständen transportieren, muss Ihr Motorrad in einer speziell angefertigten Kiste oder Box verpackt werden, die in der Regel aus Holz oder Stahl besteht. Auf diese Weise kann es zusammen mit anderen Gegenständen und Industriegütern auf einen Lastwagen oder in einen Frachtcontainer verladen werden. Auch wenn die anfänglichen Kosten billig erscheinen mögen, sind die Kosten für die Kiste nicht inbegriffen.

Bevor Sie diese Art des Transports buchen, müssen Sie außerdem sicherstellen, dass Sie die Abmessungen der Kiste und das Gesamtgewicht der Sendung kennen. Achten Sie immer darauf, dass die Lieferung vollständig versichert ist.

Es gibt spezialisierte Unternehmen auf dem Markt, die eine maßgeschneiderte Transportkiste für Ihr Motorrad anfertigen und es sicher darin verstauen können. Der zusätzliche Zeitaufwand für diesen Service und die zusätzlichen Kosten sollten in Betracht gezogen werden.

Ein Kistenbau- und Montageservice kann den Kauf eines Motorrads aus dem Ausland leicht zu einem sehr teuren Unterfangen machen. Alternativ können Sie Ihre eigene Kiste bauen und Ihr Motorrad selbst für die Reise verpacken.

Denken Sie daran, alle Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, alle schmückenden Extras zu entfernen, den Kraftstofftank möglichst komplett entleeren und Ihr Motorrad fest und sicher zu sichern. Machen Sie viele Fotos und dokumentieren Sie den Zustand Ihres Motorrades vor dem Transport und lassen Sie sich diesen Zustand vom Versender bestätigen. So können Sie Transportschäden dokumentieren.

Nutzen Sie eine professionelle Motorradspedition

Glücklicherweise gibt es auch professionelle Motorradspedition auf dem Markt. Sie wissen, wie man ein Motorrad sicher transportiert, ohne es zu beschädigen. In der Regel handelt es sich dabei um kleine Motorradspeditionen, die in der Regel von Motorradliebhabern selbst geführt werden.

Motorrad Transport ist ein Nischenmarkt. Es kann sein, dass die Verfügbarkeit kurzfristig begrenzt ist. Außerdem sind die Preise höher als bei gewöhnlichen Transportunternehmen.

Positiv zu vermerken ist, dass sie über die erforderliche Ausrüstung und die Gurte verfügen, die für eine reibungslose und beschädigungsfreie Überführung Ihres Motorrads erforderlich sind.

Tipps für die Auswahl eines Motorradtransport-Unternehmens

Wählen Sie ein Unternehmen mit Erfahrung im Transport von Motorrädern.

Es gibt zwar viele Unternehmen, die einen Lieferservice anbieten, aber nicht viele, die Motorräder transportieren. Bevor Sie eine Anzahlung leisten oder einen Abholtermin vereinbaren, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie das richtige Transportunternehmen ausgewählt haben. Die meisten Transportunternehmen haben keine Erfahrung mit dem Transport von Motorrädern oder verfügen nicht über die richtige Ausrüstung zur Sicherung des Motorrads. Lesen Sie daher das Kleingedruckte und die Bewertungen früherer Kunden.


Wählen Sie ein Unternehmen, das das Motorrad innerhalb Ihres Zeitrahmens abholen und liefern kann.

Der Transport von Motorrädern ist nicht annähernd so einfach wie der Transport von Autos über Europa oder größere Entfernungen. Während die meisten Autotransportunternehmen innerhalb von zwei Wochen von A nach B gelangen können, benötigen Motorradtransporte unter Umständen dreimal so lange, je nachdem, wie viele Motorrädern sie gleichzeitig transportieren. Wenn Sie also Ihr Motorrad schnell transportieren müssen, sollten Sie sich vergewissern, dass der von Ihnen beauftragte Spediteur den richtigen Service bietet.

Recherchieren Sie frühzeitig

Wenn Sie zu 100 % sicher sein wollen, dass Ihr Motorrad sicher und unversehrt am Zielort ankommt, müssen Sie sich im Vorfeld über Motorradtransport-Unternehmen informieren. Vergleichen Sie die Preise verschiedener Unternehmen, um herauszufinden, welche Art von Service sie anbieten und was sie von Ihnen als Kunden verlangen. Auf diese Weise können Sie das beste Transportunternehmen auswählen, bevor Sie es überhaupt beauftragt haben, damit es später keine Überraschungen gibt.

Tipps zum Motorrad-Transport

Unabhängig davon, welche Methode Sie für den Transport Ihres Motorrads wählen, werden diese Tipps und Vorsichtsmaßnahmen sicherstellen, dass Ihr Motorrad in bestmöglichem Zustand ankommt.

Verladen eines Motorrads

Wenn Sie Ihr Motorrad in einer Kiste transportieren oder einen spezialisierten Motorrad- Transport beauftragen, brauchen Sie sich um diesen Schritt nicht zu kümmern. Wenn Sie das Motorrad jedoch auf einem Anhänger oder in einem Lieferwagen transportieren, ist das Verladen des Motorrads auf das Fahrzeug ein entscheidender Moment für das Unternehmen Motorrad Transport.

Besorgen Sie sich eine Motorradrampe

Rampen ermöglichen das Befahren des Anhängers und können an der Rückseite des Transporters oder Anhängers befestigt werden, was das Beladen Ihres Fahrzeugs unfallfrei gestaltet.

Holen Sie sich einen Freund oder zwei zur Hilfe

Ein Motorrad allein auf eine Rampe zu balancieren, ist gefährlich und sicher nicht ungefährlich. Versuchen Sie nicht mit dem Motorrad die Rampe hinaufzufahren. Wenn Sie nicht die volle Kontrolle über Ihr Motorrad haben, kann viel schief gehen!  Das Bike mit Hilfe einer anderen Person die Rampe hinaufzuschieben, ist die einzig zu empfehlende Option.

Ratschengurte, Spezialgurte

Verwenden Sie nach Möglichkeit weiche Gurte. Achten Sie darauf, dass Sie sie nur über strukturell festen Bereichen verlegen. Kabel und Bremsleitungen sind ein Tabu.  Auf dem Markt sind auch Spezialgurte erhältlich, mit denen Sie Ihr Motorrad sicher und fest verzurren können.

Vermeiden Sie jedoch Expander! Diese übertragen keine Kraft, da sie zu Dehnbar sind und gefährlich sind wenn Sie sich ungewollt lösen.

Unterlegkeile

Unterlegkeile sind ideal, um die Räder Ihres Motorrads während des Transports zu sichern. Sie verhindern, dass sich Ihr Motorrad bewegt, wenn das Transportfahrzeug plötzlich anhält oder ausschert.


Entleeren Sie den Kraftstofftank

Das Verladen eines Motorrads auf einen Anhänger, der bis zum Rand mit Kraftstoff gefüllt ist, stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Entleeren Sie den Tank. Sie sollten Ihr Motorrad immer nur stehend transportieren.

Bremsen betätigen

Die Vorderradbremse sollte nach Möglichkeit angezogen werden. Versuchen Sie, den Bremsgriff mit einem Gummiband oder einer Schnur am Griff zu befestigen. Diese Maßnahme soll verhindern, dass sich Ihr Motorrad beim Abbremsen oder Beschleunigen bewegt.

Zubehör entfernen

Entfernen Sie alle Extras wie Taschen und Gepäckstücke sowie alle Ziergegenstände. Verpacken Sie dieses Zubehör separat ein. Diese Gegenstände sind in der Regel nicht durch die Versicherung des Transportunternehmens abgedeckt und könnten beim Transport Ihres Motorrads beschädigt werden.

Niedrigerer Reifendruck

Flache Reifen absorbieren Stöße auf der Straße besser. Lassen Sie nur so viel Luft ab, dass die Reifen weicher werden, denn wenn Sie zu viel Luft ablassen, kann das Be- und Entladen des Motorrads erschwert werden und das Motorrad kann während des Transports beschädigt werden. Ein Richtwert ist ca. 1 bar.

Erstellen Sie Fotos

Erstellen Sie Fotos von Ihrem Motorrad, bevor es versendet wird, und wiederholen Sie diese Aktion nach dem Versand. Erstellen Sie vor dem Motorradtransport eine Liste aller bekannten Schäden und notieren Sie alles, was Sie zur Sicherung des Motorrads für den Transport getan haben. Bitten Sie den Fahrer bei der Abholung, das Formular zu unterschreiben, um den Zustand des Motorrads vor dem Transport zu bestätigen.

FAQ

Kann man ein Motorrad für den Transport hinlegen?

Nein! Wenn Ihr Motorrad fahrbereit ist und auf seinen eigenen Rädern stehen kann, ist es nicht empfehlenswert, es auf der Seite zu transportieren. In einem Motorrad befinden sich zu viele verschiedene Flüssigkeiten, und wenn es auf der Seite liegt, kann es zu Lecks und irreversiblen Schäden kommen.


Wie viel kostet der Transport eines Motorrads?

Das hängt vom Transportunternehmen, der Entfernung und dem gewählten Service ab. Im Allgemeinen sind Kurzstreckentransporte schon ab 120 Euro zu haben, Überlandtransporte kosten zwischen 200 und 400 Euro. Überseetransporte beginnen bei 450 Euro. Der Preis variiert auch zwischen den Motorradtypen und ihren Bedingungen.  Der Transport eines kleinen Dirtbikes oder Rollers ist billiger als der eines Cruisers.

Kann ich mit einem Motorrad in öffentlichen Verkehrsmitteln fahren?

 In einigen Ländern, z. B. in Deutschland oder Frankreich, gibt es auf beliebten Strecken spezielle Autoreisewagen, die ebenfalls Motorräder transportieren können. Wenn Sie in den Urlaub fahren und keine Lust haben, auf langweiligen Autobahnen zu fahren oder im Stau zu stehen, können Sie mit dem Zug Reisen. Sie befinden sich im bequemen Abteil und Ihr Motorrad fährt weiter hinten auf dem Zug mit.

Solche Reisezüge verkehren in der Regel auf beliebten Reisestrecken wie z.B. von Hamburg nach Wien oder von Paris zu den großen französischen Badeorten. Während der Sommersaison bieten einige Busunternehmen Shuttle-Dienste zu wichtigen Urlaubszielen an. Die umgebauten Reisebusse können in der Regel mehrere Motorräder, Gepäck und Passagiere aufnehmen und machen den Motorradurlaub zu einem Traum.

 

Hinterlasse einen Kommentar
Hinweis: HTML wird nicht übersetzt
Das könnte dir auch gefallen

Das Produkt ist derzeit nicht auf Lager. Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein und wir benachrichtigen Sie, sobald das Produkt wieder verfügbar ist.

Name
E-mail