Menu

Es gibt nichts Verlockenderes als ein Motorrad: das Geräusch des aufheulenden Motors, das Aussehen der ledernen Motorradkleidung, die Möglichkeit, auf nur zwei Rädern überall auf der Welt zu reisen.

Allerdings kann es schwierig sein, als Anfänger das perfekte Motorrad auszuwählen. Es gibt viele verschiedene Arten von Motorrädern, jedes mit seinen eigenen Leistungen, Vorteilen und Nachteilen.

Es ist wichtig, ein Motorrad zu finden, das zu Ihnen passt, Ihrem Stil entspricht und gut funktioniert. Wenn Sie sich beim Motorradfahren unwohl fühlen, werden Sie es nicht genießen und die Fahrt kann für Sie und andere gefährlich werden.

Zum Glück sind wir hier, um Ihnen alles zu sagen, was Sie über Motorräder wissen müssen - und wie Sie das richtige auswählen.

Um mehr zu erfahren, lesen Sie weiter!


Der Kauf Ihres ersten Motorrads

Der Kauf Ihres ersten Motorrads ist bestimmt der emotionalste! Schon bald wird es nur noch Sie, Ihr Motorrad und die offene Straße geben... aber vorher müssen Sie noch Ihre Hausaufgaben machen.

Erstens müssen Sie sich für den Motorradtyp entscheiden, der Ihnen am meisten zusagt und der sowohl Ihren Vorlieben als auch Ihrem Erfahrungsstand entspricht. Als nächstes müssen Sie überlegen, welche Motorradmarke Sie fahren möchten und welche Anforderungen Sie in Bezug auf Gewicht, Geschwindigkeit und Motorradcharakteristik haben.

 


Die verschiedenen Motorradtypen

Sport-Motorrad

Das Sport-Motorrad sieht gut aus, und sorgt mit seiner Leistung für den Adrenalin-Kick.

Die meisten Motorräder dieser Klasse wurden besonderen Wert auf gute Beschleunigung, Bremsverhalten und Wendigkeit gelegt. Sie sind in der Regel leicht und aufgrund ihres stromlinienförmigen Designs möglicherweise nicht ganz so komfortabel wie normale Motorräder.

Naked Bikes

Ein Naked-Bike-Motorrad hat eine beliebte Wahl für einen Anfänger, da sie in Bezug auf Geschwindigkeit und Leistung fast so gut sind wie die Sportler, jedoch sind sie sind ein Tick bequemer und praktischer.

Die Palette an Naked Bikes ist wirklich groß. Da sollte es kein Problem sein das passende Modell für Ihren Geschmack und Ihren Bedürfnissen in Bezug auf Motor und Design zu finden. 

Cruiser

Ein Cruiser-Motorrad ist ein ziemlich markantes Design, das sich durch eine im Vergleich zu anderen Motorrädern deutlich niedrigere Sitzhöhe und eine von Harley-Davidson inspirierte Ästhetik auszeichnet.

Cruiser machen Spaß und man sieht auf dem Fahrersitz garantiert cool aus, was viele Leute dazu veranlasst, eines dieser Motorräder zu fahren.

Roller

Roller erfreuen sich wieder steigender Beliebtheit, dank ihrer einfachen Handhabung und Funktionalität. Für diejenigen, die in Großstädten wohnen ist die Investition in einen Roller der Sie schnell von A nach B bringen kann, ein kluger Schachzug.

Die kleinen Motorräder sind nicht nur praktisch, sondern auch bekannt für ihren Komfort, den sparsamen Benzinverbrauch und den optimalen Stauraum.

Tourer

Tourer und Sporttourer-Motorräder sind für den Durchschnittsmenschen nicht so häufig, werden aber häufig von denen benutzt, die viel reisen. Sie sind auf Abenteuer ausgelegt und verfügen über einen umfassenden Schutz vor widrigen Wetterverhältnissen.

Darüber hinaus verfügen diese Motorräder in der Regel über Ausstattungsmerkmale wie Radios, bequeme und verstellbare Sitze und reichlich Gepäckraum.


 


Wie man als Fahranfänger ein Motorrad auswählt

Die Wahl des richtigen Motorrads als Fahranfänger sollte wohl überlegt sein. Ohne ein geeignetes Motorrad werden Sie sich unwohl und unsicher fühlen. Wählen Sie zuerst ein nicht zu stark motorisiertes Motorrad, das Sie sicher beherrschen. Von zu viele Pferdestärken für das erste Motorrad ist abzuraten. Das Unfallrisiko ist zu hoch und danach haben Sie wahrscheinlich keine Lust mehr am Motorrad fahren

Bei der Suche nach dem richtigen Motorrad gibt es einige wichtige Überlegungen, die Ihnen helfen werden, Ihre Prioritäten und Vorlieben zu bestimmen.

Motorrad-Marke

Einige Motorradmarken sind mittlerweile jedem ein Begriff: Yamaha, Harley-Davidson, Honda, Suzuki, BMW oder Triumph. Bevor Sie sich jedoch blindlings für ein Motorrad entscheiden, weil Sie den Markennamen kennen, sollten Sie unbedingt recherchieren, um zu wissen, dass Sie die richtige Entscheidung treffen.

Verschiedene Marken spezialisieren sich auf verschiedene Arten von Motorrädern. Zum Beispiel produziert Yamaha Naked Bikes, Sporttourer, Roller und vieles mehr.  Sie sind aber auch für ihre Enduros und Sportler bekannt, die zu den leistungsstärksten der Welt gehören.

Ebenso ist Honda eine berühmte Motorradmarke, die jede Art von Motorrad verkauft, die man sich vorstellen kann. Allerdings sind ihre Rennmotorräder und Sportler-Motorräder bei den Fahrern am beliebtesten.

Die Verfügbarkeit von Ersatzteilen ist eine weitere Sache, die Sie berücksichtigen sollten, schließlich muss Ihr neues Motorrad regelmäßig gewartet werden.

 


Komfort

Es ist wichtig, dass Sie sich beim Fahren Ihres Motorrads wohlfühlen, besonders wenn Sie längere Zeit auf der Straße unterwegs sind.

Bei vielen Motorrädern steht nicht der Komfort im Vordergrund, sondern Geschwindigkeit und Leistung. Das ist toll für Leute, die ihr Motorrad nicht für den täglichen Gebrauch nutzen - aber für einen Anfänger muss der Komfort an erster Stelle stehen.

Oft wird der Komfort zu Gunsten eines bestimmten Aussehens des Motorrads vernachlässigt. Das ist zwar verständlich, aber ein großes Versäumnis, denn der Spaß am Motorradfahren ist viel wichtiger als das gute Aussehen.

Motorradanfänger sollten verstellbare Sitze haben oder solche, die sich in einer neutralen Position befinden, da dies nicht nur den Komfort, sondern auch die Bewegung und die Sicht erhöht.

Auch wenn dies vielleicht nicht das optisch ansprechendste Motorrad ist, wird es Ihnen die Grundlagen des Fahrens beibringen und mit der Zeit können Sie zu Motorrädern für erfahrenere Fahrer übergehen.

 

Sicherheit

Genauso wichtig wie der Komfort ist die Sicherheit. Beides geht Hand in Hand und sorgt dafür, dass Sie Spaß am Fahren haben, ohne Ihre Gesundheit zu gefährden.

Viele Anfänger in der Motorradwelt sind zu schnell dabei, sich einen Cruiser oder Sportler zu kaufen, ohne sich bewusst zu machen, welches Fachwissen zum Fahren eines solchen Motorrads erforderlich ist. Der Versuch, ein kompliziertes oder unpraktisches Motorrad zu fahren, bevor man die Grundlagen gelernt hat, ist schwierig und gefährlich.

Unabhängig von der Art des Motorradfahrens, auf die Sie sich schließlich spezialisieren wollen, ist die Investition in ein Naked Bike für den Anfang eine Erfolgs versprechende Idee, da Sie damit Ihre Fähigkeiten und Techniken sicher verfeinern können.


 

Budget

Die Festlegung Ihres Budgets ist wichtig, aber es ist auch wichtig, ein wenig Spielraum zu haben, wenn es darum geht, das perfekte Motorrad zu finden.

Es gibt Möglichkeiten, ein großartiges erstes Motorrad zu kaufen, ohne Ihr Konto zu sprengen, und es gibt keinen Grund dafür Ihr Budget für überflüssiges Zubehör zu sprengen. 

Erliegen Sie nicht der Versuchung jedem Trend hinter her zu laufen und jede Neuerscheinung gleich kaufen zu müssen. 

Machen Sie bei Ihrem ersten Motorrad auch nicht zu viele Abstriche. Das könnte dazu führen, dass Sie eine Maschine kaufen, mit der Sie Ihr volles Potenzial nicht ausschöpfen können. Manchmal ist der Unterschied zwischen einem guten Motorrad und einem großartigen Motorrad nicht mehr nennenswert. Um ein Maximum an Komfort, Praktikabilität und Ausstattung zu bekommen, lohnt es sich, ein bisschen mehr Geld beim Kauf auszugeben.


Die persönliche Note

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sicherstellen können, dass Sie ein Motorrad wählen, das Ihnen wie angegossen passt.

Erstens sollten Sie eine Maschine finden, die die richtige Größe für Ihre Proportionen hat. Im Allgemeinen ist ein kleineres Motorrad für Anfänger besser geeignet als eine größere Variante. Das liegt daran, dass es ein geringeres Gewicht hat und daher leichter zu handhaben ist.

Schauen Sie sich als nächstes an, welche Art von Sitz IhrMotorrad hat. Er sollte sich entweder in einer neutralen Position befinden oder verstellbar sein, damit Sie bequem sitzen und sich beim Fahren natürlich fühlen.

Ein Motorrad, das Ihnen richtig passt, ermöglicht es Ihnen, das Fahren zu lernen und neue Fähigkeiten sicher zu erlernen. Von der Wahl eines Motorrads, das nicht bequem ist und zu groß oder schwer für Sie ist raten wir ab. 


 

Die Gefahren einer falschen Motorrad Auswahl

Der Gedanke an ein Einsteiger-Motorrad ist für die meisten Menschen nicht sehr reizvoll, aber das Konzept existiert aus einem bestimmten Grund.

Wenn Sie nicht an eine spezielle Maschine gewöhnt sind und nicht wissen, was Sie tun, könnten Sie sich oder andere ernsthaft verletzen, weil Sie nicht in der Lage sind, mit der Größe, dem Gewicht oder der Leistung des Motorrads umzugehen.

Denken Sie daran, dass Ihr erstes Motorrad nicht Ihr letztes sein muss. Wenn es Ihr Traum ist, abseits der ausgetretenen Pfade zu fahren und die Welt auf zwei Rädern zu bereisen, dann würden wir trotzdem empfehlen, vorher ein Naked Bike zu kaufen.

Wenn Sie sich mit den Grundlagen vertraut gemacht haben und die Funktionsweise der einzelnen Komponenten Ihres Motorrads gut verstehen, können Sie darüber nachdenken, Ihr Einsteiger-Motorrad zu verkaufen.

Einer der größten Fehler, den Anfänger machen, ist die Wahl eines Motorrads auf der Grundlage ihres gewünschten Lebensstils und wie sie beim Fahren aussehen wollen. Dies ist nicht nur unpraktisch, sondern kann auch schädliche Folgen haben.



Wie Sie auf Ihrem ersten Motorrad sicher bleiben

Mit ein paar einfachen Vorsichtsmaßnahmen können Sie Ihre persönliche Sicherheit und die Sicherheit anderer beim Fahren Ihres ersten Motorrads massiv erhöhen.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie die richtige Kleidung und Sicherheitsausrüstung tragen, bevor Sie auch nur einen Fuß in die Nähe Ihrer Maschine setzen. Das bedeutet, dass Sie einen Motorradhelm, eine Motorradjacke, Motorradhandschuhe, Motorradstiefel und eine Motorradhose tragen sollten.

Achten Sie auf Kleidung aus strapazierfähigem Material wie Leder: Sie mag zwar teurer sein, aber dies ist ein Aspekt des Motorradfahrens, bei dem Sie keine Kompromisse eingehen dürfen.

Ein Motorrad zu finden, das zu Ihnen passt, ist vielleicht der beste Weg, um sicher zu fahren.

Einige Anzeichen dafür, dass Ihre Maschine nicht zu Ihnen passt, sind, dass Sie im Sitzen nicht beide Füße flach auf den Boden stellen können, dass Sie die Bedienelemente nicht erreichen können, dass Sie nicht bequem sitzen können oder dass Sie sich strecken müssen, um die Fuß- und Handbedienung zu erreichen.

Jedes Mal, wenn Sie mit Ihrem Motorrad fahren, sollten Sie sich vergewissern, dass alle Komponenten so funktionieren, wie sie sollen. Das bedeutet, dass Sie die Bremsen, den Motor, die Reifen und die Bedienelemente testen sollten. Darüber hinaus müssen Motorräder regelmäßig gewartet werden. 

Kümmern Sie sich um den notwendigen Tausch von Ersatzteilen und führen Sie notwendige Reparaturen zeitnah durch. Versäumen Sie auch nicht den TÜV Termin 



Wie viel sollten Sie für Ihr erstes Motorrad ausgeben?

Der Betrag, den Sie für Ihr allererstes Motorrad ausgeben, hängt davon ab, welche Anforderungen Sie an das Motorrad stellen, welchen Hubraum es hat und ob Sie es neu oder gebraucht kaufen.

Motorräder können zwischen 1.000 und 20.000 Euro kosten, je nach Ihren Anforderungen. Gebrauchte Motorräder kosten natürlich weniger, aber sie können eine teurere Wartung erfordern und schlechtere Leistungen erbringen.

Wenn Sie es mit dem Motorradfahren ernst meinen und ein Motorrad benötigen, das Ihnen lange Zeit erhalten bleibt, lohnt es sich, ein klein bisschen mehr auszugeben, um sicherzustellen, dass Sie etwas Vernünftiges haben, das den Zahn der Zeit übersteht.

Viele Fahrer sehen ihr erstes Motorrad jedoch als Trainingsmotorrad und planen, es nur für einen kurzen Zeitraum zu nutzen. Wenn dies auf Sie zutrifft, dann gibt es viele gebrauchte oder günstigere Optionen, die ihren Zweck perfekt erfüllen werden.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass der Unterhalt eines Motorrads kostspielig sein kann, wenn man die Kosten für Benzin, Wartung und Reparaturen sowie die Ausrüstung, Steuer und Versicherung berücksichtigt. Behalten Sie dies im Hinterkopf bevor Sie ein Motorrad kaufen: Es ist eine Investition, und es gibt bestimmte Punkte, an denen Sie nicht sparen können, wenn es z. B. um Wartung und Ersatz geht.



Egal also, für welches Motorrad Sie sich am Ende entscheiden, bleiben Sie sicher und haben Sie Spaß!

1 comments
Adam Golightly
Adam Golightly
Thursday 16. September 2021

My cousin has been thinking about riding a motorcycle to get around during the summer. He would really like to get some help from a professional to have a nicer helmet. I liked what you said about how it can be safer when he can balance the bike when sitting down. https://www.daytonamotorsports.ca/find-all-your-accesories-with-us--accessories

Zeige 1 bis 1 von 1 (1 Seite(n))
Hinterlasse einen Kommentar
Hinweis: HTML wird nicht übersetzt
Das könnte dir auch gefallen

Das Produkt ist derzeit nicht auf Lager. Geben Sie unten Ihre E-Mail-Adresse ein und wir benachrichtigen Sie, sobald das Produkt wieder verfügbar ist.

Name
E-mail